Blog and latest News

FAQ

Wenn Du Probleme mit Deinem LRT Pro Timer 2.5 hast, zögere nicht, mich zu kontaktieren, ich bin hier, um zu helfen!

Wenn Du in der FAQ unten oder in den spezifischen Benutzerforen (Deutsch / Englisch) für den LRT Pro Timer 2.5 keine Lösung findest, kontaktiere mich bitte über eine der Möglichkeiten auf der Kontaktseite.

Häufig gestellte Fragen

F: Ich habe den LRT Pro Timer an meine Kamera angeschlossen und einen Zeitraffer gestartet, aber die Kamera löst nicht aus.

A: Hier ein paar Dinge, die du überprüfen solltest:

  • Ist der Stecker des Auslösekabels wirklich richtig eingesteckt? Es muss bis zum Anschlag eingesteckt werden, bei einigen Kabeln muss man dafür etwas Druck ausüben.
  • Ist der Autofokus der Kamera ausgeschaltet?
  • Wenn die Kamera nun immer noch nicht auslöst, versuche einmal den zweiten Kameraanschluss an dem Timer.
  • Wenn das alles nicht hilft, kannst du versuchen, die Auslösezeit (Release-Time) und die Autofokus-Zeit in den Einstellungen des Timers fein einzustellen. Das habe ich in der Anleitung unter der Überschrift “Feinabstimmung des LRTimelapse Pro Timer 2.5 auf Ihre Kamera” beschrieben.

F: Woher weiß ich, ob ich die neueste Firmware installiert habe?

A: Die installierte Firmware-Version siehst Du während der Timer bootet und zusätzlich auch im Status-Menü. Vergleiche die Versionsnummer, die Du dort siehst, mit der neuesten Version, die auf der Firmware-Update-Seite zum Download angeboten wird. Update Deine Firmware wenn nötig, so wie es dort erklärt wird.

F: Ich habe die ältere Hardware-Version 2.0 – kann ich die neueste Firmware für den LRT Pro Timer 2.5 auch auf meiner Hardware verwenden?

A: Ja, das kannst du. Stelle dann nur bitte sicher, dass du die Einstellung “Hardware-Version” im Einstellungsmenü auf einmalig auf “PT2.0” setzt, nachdem Du die Firmwareaktualisiert hast.

F: Ich habe die Ratschläge für das Firmware-Update befolgt, nach einem Doppelklick auf den Reset-Button ist das Display eingefroren, aber es erscheint kein neues Laufwerk auf meinem Computer erschienen, so dass ich die Firmware nicht auspielen kann.

Das Wichtigste: alle versandten Geräte wurden bereits einmal per USB getestet und geflasht. Das bedeutet, höchstwahrscheinlich ist das Problem nicht der Timer, sondern leigt beim verwendeten Kabel, USB-Port oder Computer.

  • Nach jedem Verbinden und Versetzen des Timers in den Update-Modus (Doppelklick auf den Reset-Button), kann der Computer einige Zeit benötigen, um das Gerät anzuzeigen. Bitte gib ihm dafür mindestens eine Minute.
  • Das erste wäre, das USB-Kabel zu überprüfen. Einige Kabel sind nur zum Aufladen geeignet und funktionieren nicht gut für eine Datenübertragung. Achte darauf, Kabel zu verwenden, die eine Datenübertragung erlauben, z.B. solche von einer externen Festplatte oder einem Mobiltelefon. Es gibt einige Links zu passenden Kabeln auf der Firmware-Update-Seite.
  • Wenn das immer noch nicht funktioniert, versuche es mit einem anderen USB-Anschluss und/oder einem anderen Computer. Mac-Nutzer: Wenn du Zugriff auf einen Windows-Computer hast, versuche es auch mit dem einmal.
  • Es gibt zwei Möglichkeiten, das Update durchzuführen: Entweder schließt du den Timer zuerst an und doppelklickst dann auf den Reset-Button (so ist es auf der Firmware-Update-Seite beschrieben) oder aber doppelklickst zuerst und verbindest den Timer danach. Versuche auch die zweite Option an unterschiedlichen USB-Ports, wenn die erste nicht funktioniert.
  • Einige Computer scheinen sich zu weigern, neue USB-Laufwerke zu erkennen. Ein Neustart des Computers mit dem angeschlossenen Timer im Update-Modus (nach Doppelklick) kann dann ggf helfen.

Sollte keiner dieser Lösungsansätze helfen, kontaktiere mich bitte über support(at)lrtimelapse.com und wir finden eine Lösung!

F: Mein Timer startet nicht mehr

A: Schalte den Timer aus (Schalter in Richtung Rotator). Lade den Timer vollständig (mindestens eine Stunde) über ein Micro-USB-Ladegerät. Schalten den Timer wieder ein. Wenn er nun immer noch nicht hochfährt, kontaktiere mich bitte über support(at)lrtimelapse.com.

F: Ich habe Probleme, die hier nicht aufgeführt sind

A: Ich erweitere ständig diese FAQ. Wenn Du Dein Problem hier oder in den spezifischen Foren für den LRT Pro Timer (Deutsch / Englisch) nicht findest, kannst Du dort eine Frage einstellen oder mich per E-Mail kontaktieren, die Adresse findest Du auf meiner Kontaktseite.

Kommentare deaktiviert für FAQ

Spezifikationen

Technische Daten für den LRT PRO Timer 2.5

  • Prozessor: ATSAMD21 Cortex M0.
  • Batteriebetriebene Echtzeituhr (CR1220 Knopfzelle).
  • 2 Kamera-Ausgänge mit standardisierten 3 Poligen 2,5mm Klingenbuchsen (TRS).
  • 2 Blitzschuh-Aufstecker für einfache Anbringung des Timers an der Kamera.
  • 2 Ösen am Gehäuse, um den Timer mit einer Schnur oder Klettband direkt am Stativ befestigen zu können.
  • 128×32 Pixel Schwarz-Weiß-OLED-Display.
  • Geprüfte Temperaturspanne:-20°C-+ 40°C. Der Timer sollte nicht bei direkter Sonneneinstrahlung ungeschützt im Auto liegen. Bei sehr kalten Bedingungen sollte man den LRT PRO Timer am besten in einem Rucksack o.ä. packen, damit sich die Batterie nicht entleert oder durch die Kälte beschädigt wird.
  • Intervalle von 0,3 Sekunden* bis 120 min (kann bei Bedarf per Firmware-Update erhöht werden)
  • Intervall-Schritt: 0,1 Sekunden für Intervalle <30 Sekunden, 0,5 Sekunden für Intervalle <1 min, 1 sec für Intervalle >1 min, 10 Sekunden für Intervalle >2 min, 30 Sekunden fürIntervalle > 5 min, 1 min für Intervalle >10 min (kann bei Bedarf per Firmware-Update geändert werden)
  • Anzahl der Aufnahmen: 1 bis unbegrenzt
  • Bulb-Zeit bei Einzelbelichtungen bis zu 24 Stunden, Bulb-Zeiten bei Zeitraffern max so lange wie (Intervall-1 Sekunde).
  • Eingebauter 500mAh LiPo Akku (kann bei Bedarf gegen einen 800mAh ersetzt werden), Aufladung über Mikro-USB.
  • Betriebszeit mit vollgeladener Batterie ca. 24h, 21.000 Auslösungen (Intervall: 4 Sekunden, Display eingeschaltet).
  • Firmware-Updates über UF2-Dateien, die einfach auf einem Laufwerk abgelegt werden können, welches nach dem Anschluss des Timers an einen Computer (PC oder Mac) eingebunden wird.
  • Nicht wasserdicht. Bitte nicht im Regen betreiben oder das Gerät direkter Wassereinwirkung aussetzen.
  • CE Prüfung und Kennzeichnung.
  • Größe (inkl. Drehregler): 82 x 40 x 27 mm
  • Gewicht (inkl. Akku): 59g
  • Verpackungsgröße: 135 x 89 x 35 mm
  • Gewicht inkl. Verpackung: 91g

*) Für Kameras, bei denen kein AF-Signal vor dem Auslösen gesendet werden muss. Standardmäßig wird die minimale Verschlusszeit als (Auslösezeit + AF_Zeit + 50ms) berechnet und auf die nächsten 100ms aufgerundet. Standardmäßig sind es 0,4 Sekunden. Bei Kameras, für die vor dem Auslösen kein AF-Signal gesendet werden muss, kann die AF-Zeit (AF-Time) in den Einstellungen auf 0 gesetzt werden, dann beträgt das Mindestintervall 0,3 Sekunden. Bitte beachte, dass die meisten Kameras nicht in der Lage sein werden, so kurze Intervalle durchgehend aufzunehmen.

Kommentare deaktiviert für Spezifikationen

Kamera-Auslösekabel

Auslösekabel für verschiedene Kameras

Die Auslösekabel zum Fernauslösen einer Kamera sind in der Regel standardisiert. Diese Kabel haben auf der einen Seite einen dreipoligen 2,5mm Klinkenstecker (TRS), der in einen der Kameranschlüsse des LRT PRO Timer passt, und einen speziellen Stecker für Deine Kamera auf der anderen Seite.

Hier findest Du Beispiel-Links zu Auslösekabeln bei Amazon.com und Amazon.de.

Wähle das richtige Auslösekabel für Deine Kamera aus der Auswahlbox aus. Ein solches Kabel sollte nicht mehr als 10$/10€ kosten. Ich empfehle, zwei Kabel zu kaufen, um ein Ersatzkabel dabei zu haben, falls eines kaputt geht.

Kommentare deaktiviert für Kamera-Auslösekabel

Firmware Updates

Firmware-Updates für den LRTimelapse Pro Timer 2.5

Download LRT Pro Timer 2.5 Firmware

LRTimelapse-Pro-Timer_2.5r14.zip

Direkt neben dem USB-Anschluss befindet sich der versteckte Reset-Knopf.

Update der Firmware

  1. Schalte den Timer ein.
  2. Schließe den LRT Pro Timer mit einem Standard-Micro-USB-Kabel an deinen Computer an (einige einfache Ladekabel funktionieren vielleicht nicht, stelle daher sicher, dass du ein Kabel verwendest, das Daten übertragen kann – zum Beispiel von einer Festplatte, SSD oder Handy. Wenn du ein Kabel kaufen musst, dieses oder dieses funktioniert ganz sicher).
  3. Verwende einen Stift oder eine Büroklammer zum Doppelklick auf den versteckten Reset-Knopf. Der Reset-Knopf befindet sich direkt neben dem USB-Anschluss.
  4. Nach dem Doppelklick friert das Display des Timers ein (ein Drehen des Rotators zeigt keine Wirkung mehr). Wenn das Display nicht einfrieroren ist, klicke bitte erneut doppelt auf den Reset-Knopf, bis es einfriert.
  5. Ein neues Laufwerk namens “LRTPROTIMER” wird nun auf deinem Computer installiert (das kann einen Moment dauern!)
    (Wenn das Laufwerk nicht erscheint, versuche bitte ein anderes USB-Kabel, einen anderen USB-Port oder einen anderen Computer.)
  6. Kopiere die in dem Zip-Archiv enthaltene .uf2-Datei direkt in das Hauptverzeichnis des LRTPROTIMER-Laufwerks.
    (Auf Mac erkennt das interne Unzip-Werkzeug manchmal das Archiv nicht, in solchen Fällen verwende bitte ein spezielles Entpack-Tool, wie The Unarchiver.)
  7. Nachdem die UF2-Datei auf den LRT Pro Timer kopiert wurde, startet das Gerät sofort mit der neuen Firmware.
  8. Entferne das USB-Kabel.

Lass dich über zukünftige Firmware-Updates benachrichtigen!

Um benachrichtigt zu werden, abonniere bitte das Firmware-UpdatesForum. Melde dich dazu im Forum an, dann klicke oben rechts auf “Subscribe to this Forum“.

Firmware-Updates für die LRT Pro Timer 2.0 Hardware

Die ältere Hardware des LRT Pro Timer 2.0 lässt sich auch mit der Firmware des LRT Pro Timer 2.5 versehen. Stelle bitte nur sicher, dass Du nach dem Booten in die 2.5er Firmware in die Einstellungen gehst und die Hardware-Version auf 2.0 setzt. Klicke, um diese Einstellung in den Flash-Speicher zu übernehmen.

Du musst das nur einmal einstellen. Diese Einstellung vermeidet Probleme mit der Batterieanzeige, da die 2.0-Hardware noch keinen Ladezustands-Indikator unterstützt.

Versionshistorie

2.5 r14

  • Größere Schriftart für das Settings, Tools und Runtime-Menü. Sie funktionieren nun wie das Hauptmenü, die gewählte Option wird mit einer größeren Schriftart angezeigt. Wie bisher, können die anderen Menüpunkte durch Drehen ausgewählt werden.
  • Es gibt nun einen Bestätigungsbildschirm vor dem eigentlichen Start einer Zeitraffer-Arufnahme. Hier werden die gewählten Einstellungen noch einmal angezeigt. Mit einem Klick startet dann die Aufnahme.
  • Verbessertes Ansprechverhalten des “Klicks”. Für manche Nutzer musste der kurze Klick offenbar etwas zu kurz ausfallen.
  • Die Wiederaufnahme einer Aufnahme nach einer Pause führte in manchen Fällen zu inkonsistenten Intervallen.

2.5 r12

  • Der Single/Bulb Exposure Modus hat jetzt eine “Open End”-Einstellung, in der eine Belichtung manuell mit einem einzigen Klick gestartet und gestoppt werden kann. Die Zeit auf dem Display zählt hoch, um anzuzeigen, wie lange schon belichtet wurde.
  • Die Standard-Belichtungszeit wird nun auch über “Write Settings” im Einstellungsmenü gespeichert.
  • Der Bildschirmschoner wird nun während einer Aufnahme im Single/Bulb-Modus deaktiviert.
  • Der “Decoupling” Screen zeigt nun einen Countdown (Bei Entkoppelungszeiten> 1 sec.)
  • Verringerter Batterieverbrauch in den Bulb-Modi.

2.5 r11

  • Neuer Custom-TL-Modus: Ermöglicht es, Zeitgesteuerte Aufnahme, Intervall und Belichtungszeit völlig frei zu wählen.
  • Die Möglichkeit für Bulb-Aufnahmen gibt es jetzt auch im Timed TL-Modus.
  • Die prognostizierte Video-Laufzeit sieht man jetzt auf dem No of Shots screen, die Video-Wiederholrate (fps) kann in den Einstellungen eingestellt werden und wird gespeichert.
  • Die prognostizierte Videolaufzeit der aktuellen Aufnahme wird nun auf der 2. Aufnahmeseite angezeigt (runterdrehen während eine Aufnahme läuft).
  • Korrektur: Die B-Belichtungszeit wird nicht mehr zurückgesetzt, wenn man durch das Hauptmenü rotiert.
  • Korrektur: Das Zielintervall beim Rampen der Intervalle kann nicht kürzer sein als die Belichtungszeit + Mindestschwarzzeit.

2.5 r10 – Wichtiges Update!

  • Leider wurden nach dem beenden eines intervall rampings z.T. falsche Intervalle verwendet. Behoben. Sorry dafür.
  • Neue Option in den Einstellungen, um die Bildschirmanzeige bei Bedarf um 180° zu drehen.

2.5 r9

  • Beim Versetzen des Pro Timers in den Pausenmodus wurden nachfolgende Auslösungen zu schnell ausgeführt (danke Uli Fehr fürs Melden).

2.5 r8

  • Erste Produktionsversion
  • Glättung der Batterieanzeige, verbesserte Kalibrierung.
  • Nach dem Ändern von Datum/Zeit auf der Echtzeituhr, wird die Startup-Zeit nun zurückgesetzt, um eine falsche Laufzeit auf dem Statusbildschirm zu vermeiden.
  • Bootloader aktualisiert, um einige Prozessorregister zu setzen. Der Timer identifiziert sich über USB nun als “LRTPROTIMER”.
  • Im Settings-Menü gibt es nun eine Einstellung “Hardware-Version”. Besitzer der älteren LRT Pro Timer 2.0 Hardware sollten diese Einstellung auf “PT 2.0” setzen, um Probleme mit der Batterieanzeige zu vermeiden.

2.5 r3

  • Längere Intervalle bis zu 2 Stunden
  • Genaueres Timing bei sehr kurzen Intervallen
  • Das minimale Intervall wird nun dynamisch berechnet als (Auslösezeit + AF_Zeit + 50ms) und auf die nächsten 100ms aufgerundet. Standardmäßig sind es 0,4 Sekunden. Bei Kameras, für die vor dem Auslösen kein AF-Signal gesendet werden muss, kann die AF-Zeit (AF-Time) in den Einstellungen auf 0 gesetzt werden, dann beträgt das Mindestintervall 0,3 Sekunden.
  • Die maximale Bulb-Zeit für Einzelbelichtungen beträgt jetzt 24 Stunden.
  • Verbesserte Batterie-Ladeanzeige: Wenn die Batterieleistung unter 5% geht, beginnt die Batterieanzeige zu blinken.

2.5 r2

  • Verbesserte Batterieladeanzeige.

2.5 r1

  • Erste offizielle Firmware für den LRT Pro Timer 2.5
Kommentare deaktiviert für Firmware Updates

Kaufen

Bestelle direkt über Amazon.de

Der LRTimelapse ProTimer 2.5 kann ab sofort bei Amazon.de (aus den meisten Ländern) bestellt werden.

Hol dir den LRT Pro Timer 2.5 direkt bei Amazon.de!

Alternativen für den Bezug des LRT Pro Timers

  • Um aus Ländern zu bestellen, in die Amazon.de nicht verschickt, kannst du einen Service wie mygermany.com nutzen.
  • Schweiz: In Kürze wird es den LRT Pro Timer bei fotichaestli.ch geben. Bis dahin kannst du meineinkauf.ch benutzen.

Nachdem du deinen neuen LRT Pro Timer erhalten hast, lade bitte den Akku auf und aktualisiere die Firmware, wie unter Schnellstart erklärt!

Bitte melde Dich für meinen Newsletter an, um informiert zu werden, sobald es Neuigkeiten gibt!

 

Kommentare deaktiviert für Kaufen

Motion Control

Den LRT PRO Timer zusammen mit Motion Control Hardware (Slider, Pan/Tilt Köpfen) verwenden

Bei der Aufnahme eines Zeitraffers mit einem Slider und/oder Pan-Tilt Kopf wird die Kamera normalerweise von einem Motion Controller ausgelöst. In den meisten Fällen kannst Du aber auch den LRT PRO Timer zum Auslösen des gesamten Setups nutzen und damit von den Funktionen des Timers auch bei Motion Control Aufnahmen profitieren, zum Beispiel vom Intervall Ramping.

Die einzige Voraussetzung dafür ist, dass Dein Motion Controller einen “Slave-Modus” unterstützt, das heißt, dass er extern ausgelöst werden kann. Derzeit ist dies der Fall bei den Emotimo-Geräten (inklusive Spectrum), dem NMX von Dynamic Perception, dem Pine Controller von Black Forest Motion und anderen.

  • Verbinde einen der Kamera-Anschlüsse des LRTimelapse PRO Timer mit einem TRS-Kabel (3 poliger 2,5mm Klinkenstecker an beiden Enden) (Amazon.com, Amazon.de) mit dem Aux-Eingang des Motion Controllers.
  • Dann verbindest Du den Kamera-Ausgang des Controllers mit dem normalen Auslösekabel Deiner Kamera.
    Du kannst auch einen Kameraanschluss des LRT PRO Timers verwenden, um die Kamera auszulösen und den anderen, um den Controller auszulösen.
  • Nun musst Du nur noch den Motion-Controller in den Slave-Modus versetzen.
    • Beim NMX drückst Du dazu schnell 3x hintereinander die blaue Taste am Controller.
    • Beim Emotimo Spectrum musst Du den Controller in den Pause-Modus schalten, nachdem Du ihn programmiert hast, um den Slave-Modus zu aktivieren.
    • Beim Pine Controller wird bei der Konfiguration des Intervalls einfach “Slave” eingestellt.

Im Slave Modus wartet der Controller auf das Signal vom externen Auslöser, bevor er einen Bewegungsschritt ausführt. Die Auslösung kommt vom LRT PRO Timer. Auf diese Weise kannst Du alle Optionen Deines neuen LRT PRO Timers nutzen, auch wenn Du die Kamera auf einem Slider oder Pan/Tilt Kopf betreibst.

Kommentare deaktiviert für Motion Control

Schnellstart

Herzlichen Glückwunsch, Du besitzt jetzt einen der fortschrittlichsten Intervallometer für die Zeitraffer- und Astrofotografie!

Im Folgenden gebe ich Dir einen kurzen Überblick, wie Du einfach und schnell damit loslegen kannst.

Steckverbinder: Zwei Kameras (2,5mm Klinke/TRS), der Micro-USB-Port und der versteckte Reset-Knopf.

Akku aufladen

Nachdem Auspacken des neuen LRTimelapse PRO Timer 2.5, solltest Du zunächst den Akku vollständig aufladen. Dazu kannst Du ein beliebiges Micro-USB-Ladegerät verwendet.

Während der Timer ausgeschaltet ist, siehst Du keinen Hinweis darauf, dass der Timer geladen wird, dies ist beabsichtigt, da eine mit dem Laderegler gekoppelte Anzeige-LED auf jeden Fall vermieden werden sollte.

Während des Aufladens kannst Du Deinen Timer jedoch mit dem kleinen Schalter auf der rechten Seite neben dem Rotator schon einmal einschalten. Dann siehst Du die Batterieladeanzeige und Du kannst auch sofort damit starten, mit Deinem neuen Timer zu experimentieren.

Lass ihn nur bitte vollständig aufladen, bevor Du das Ladegerät entfernst.

Einstellen von Datum und Uhrzeit

Nach dem Begrüßungsbildschirm wirst Du aufgefordert das aktuelle Datum und die Uhrzeit einzustellen. Weil der LRT Pro Timer eine Batteriegepufferte Echtzeituhr hat, musst Du das nur einmal bei der ersten Inbetriebnahme machen.

Durch Drehen des Knopfes stellst Du die aktuelle Uhrzeit und das Datum ein. Mit einem kurzen Klick auf den Drehknopf wählst Du den nächsten Wert aus, mit einem längeren Druck auf den Drehknopf (>1/4 Sek.), kannst Du zurück zum vorherigen Wert gehen.

Update der Firmware

Bitte aktualisiere die Firmware deines neuen Timers, bevor du ihn benutzt. Die versandten Geräte sind mit einer frühen Firmware ausgestattet, die noch Probleme aufweisen könnte. Wenn Dein Gerät eine ältere Firmware anzeigt, als die auf der Firmware-Update-Seite anbebotene, solltest du sie unbedingt aktualisieren, bevor du mit deinem neuen LRT Pro Timer loslegst!

Die aktuelle Firmware wird beim Starten des Timers angezeigt, alternativ findest Du sie auch in der Status-Anzeige, die Du vom Hauptmenü aus aufrufen kannst.

Prüfe dann auf der Firmware-Update-Seite, ob ein Update verfügbar ist, und folge den Anweisungen dort, um das Update einzuspielen. Keine Sorge, der Update-Prozess ist super easy!

Der Rotator ist die einzige Eingabeschnittstelle, die Du benötigst, um den Timer zu bedienen.

Grundlegende Bedienung – Der Drehknopf

Damit hast Du bereits die grundlegende Navigation im Menü des LRT PRO Timers kennen gelernt. Einfacher geht es nicht:

Wenn Du kurz auf den Drehknopf drückst (ich nenne das im Folgenden “Klick”) ist es wie “Ok/Weiter/Eingabe”. Drückst Du den Knopf länger (ich nenne das im Folgenden “lange Drücken”) ist es wie “Zurück/Abbrechen”.

Durch Drehen des Knopfes kannst Du im Menü nach oben oder unten navigieren und Werte ändern. Je schneller der Knopf gedreht wird, desto schneller ändern sich die Werte.

Die beiden Blitzschuh-Halterungen ermöglichen es, den LRT PRO Timer in zwei verschiedenen Winkeln einfach auf der Kamera anzubringen. Zusätzlich gibt es auf der Unterseite eine Öse für einen Klettverschluss, um den Timer beispielsweise direkt am Stativ anzubringen.

Den LRT PRO Timer an der Kamera befestigen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den LRT PRO Timer an der Kamera zu befestigen. Am einfachsten ist es, den LRT PRO Timer mit einem der beiden Blitzschuh-Halterungen (für zwei verschiedene Winkel) an der Kamera zu befestigen.

Zusätzlich befindet sich eine größere Öse am unteren Ende des Timers für einen Klettverschluss.

Neben dem Ein/Aus-Schalter befindet sich eine kleinere Öse, durch die ein dünneres Band durchgefädelt werden kann um den Timer zu sichern, falls gewünscht.

Die Wahl des richtigen Anschluss-Kabels, um den LRT PRO Timer mit Deiner Kamera zu verbinden.

Ein spezifisches Kabel zum Anschluss der Kamera ist nicht im LRT PRO Timer Paket enthalten, da die meisten Zeitraffer-Fotografen in der Regel bereits ein solches Kabel besitzen. Falls nicht, kannst Du es in jedem Kamerageschäft, amazon, ebay etc. kaufen. Suche einfach nach “Kamera Fernauslöser Kabel <Deine Kamera>”.

Weitere Informationen über das richtige Auslösekabel und einige Links, wo diese online bestellt werden können.

Deine erste Intervall-Aufnahme mit dem LRT PRO Timer

  • Wähle im Hauptmenü Timelapse (M) mit einem Klick aus.
  • Wähle das gewünschte Intervall aus, indem Du den Knopf nach oben oder unten drehst und dann mit einem Klick bestätigst.
  • Im nächsten Schritt hast Du die Möglichkeit die Anzahl von Aufnahmen zu definieren, sofern Du das möchtest. Standardmäßig ist der Timer auf unlimited (unbegrenzt) eingestellt. D.h. er nimmt so lange auf, bis Du ihn stoppst.

    Wenn Du eine Anzahl an Aufnahmen definieren möchtest (durch Drehen des Knopfes) siehst Du im Display neben der Anzahl der Aufnahmen auch die Zeit, die Dein Zeitraffer bei dem vorgegebenen Intervall benötigen wird.

    Außerdem (ab Firmware R11) wird die geschätzte Abspielzeit des resultierenden Videos mit den angegebenen Bildrate (fps) angezeigt. Der fps-Wert kann in den Einstellungen geändert werden.
  • Ein weiterer Klick startet die Zeitraffer-Aufnahme.

Die Bildschirmanzeige während der Aufnahme

Je nachdem, ob Du eine Gesamtanzahl von Bildern oder “unbegrenzt” ausgewählt hast, erhältst Du etwas unterschiedliche Informationen auf dem Display.

  • Bei Auswahl einer maximalen Anzahl von Bildern für die Aufnahme:

    • Restlaufzeit, Intervall, Akku
    • Anzahl der bereits getätigten Aufnahmen, Zeit bis zur nächsten Aufnahme
    • Anzahl Restaufnahmen, verstrichene Gesamtzeit
  • Unlimited (unbegrenzte Aufnahmen)

    • Ähnlich wie oben, aber die verbleibende Zeit und die Anzahl der verbleibenden Aufnahmen werden nicht angezeigt.

Herzlichen Glückwunsch, der LRT PRO Timer nimmt nun Deinen ersten Zeitraffer auf! 🙂

Auf der nächsten Seite werde ich einige zusätzliche Features erläutern, die Dir sicher gefallen werden.

Kommentare deaktiviert für Schnellstart

Anleitung

Bitte lies Dir zuerst den Abschnitt “Schnellstart” durch, bevor Du fortfährst.

Während der Aufnahme

Während der Aufnahme Deines Zeitraffers, solltest Du den Timer nur sehr vorsichtig bedienen, um die laufende Aufnahme nicht zu verwackeln.

Während der Aufnahme hast Du verschiedene Optionen:

  • Drehen des Knopfes: Dies ändert den Anzeigemodus zyklisch zwischen 3 Modi:
    • Vollständiger Anzeigemodus
    • Minimale Anzeige – nur die Anzahl der Bilder und, falls eine Gesamtzahl von Bildern eingestellt wurde, die verbleibende Zeit wird angezeigt.

      Seit Firmware 2.5R11 siehst du hier auch die geschätzte Video-Wiedergabelänge.
    • Keine Anzeige – in diesem Modus blinkt bei jeder Belichtung nur ein einzelnes Pixel oben links kurz auf. Dieser Modus is besonders nützlich bei Nachtaufnahmen, um jedwelche Lichtaussendung seitens des Timers zu vermeiden.
  • Durch langes Drücken auf den Knopf kannst Du die Aufnahme abbrechen.
  • Ein Klick bringt Dich ins Aufnahme Menü:


Das Aufnahme Menü

  • Pause
    pausiert die aktuelle Aufnahme nach einer Bestätigung.
  • Ramp Interval (Intervall-Ramping)
    Erlaubt Dir, das Aufnahmeintervall mit einem sanften Übergang zu ändern (weitere Details).
  • Flashlight (Taschenlampe)
    ermöglicht es Dir das OLED-Display des Timers dazu zu verwenden, den Vordergrund während der Aufnahme aufzuhellen (weitere Details).
  • Langes Drücken bringt Dich zurück zum Aufnahme-Bildschirm, ohne die Aufnahme zu unterbrechen.

Intervall Ramping

Mit dem Intervall Ramping kannst Du während der Aufnahme in einem sanften Übergang die Intervall Einstellungen ändern lassen. So kannst Du beispielsweise den Sonnenuntergang mit einem kurzen Intervall aufnehmen und dann das Intervall während des Übergangs in die Nacht stufenlos über eine bestimmt Zeit verlängern lassen, um die Sterne und die Milchstraße mit einem längeren Intervall aufzunehmen. Das Ergebnis in Deinem fertigem Film ist ein eher langsamer Sonnenuntergang, dann eine sanfte Beschleunigung bis zur Nacht mit einer perfekten Milchstraße, die sich nicht zu langsam bewegt und die Du auch mit ausreichend langen Belichtungszeiten aufnehmen kannst.

Das Intervall-Ramping einstellen

Egal in welchem Modus Du aufnimmst, mit einem Klick kommst Du ins Aufnahme Menü:

Wähle über Ramp-Interval zunächst die Zeit aus, über die das aktuelle Intervall zum Ziel-intervall hin angepasst werden soll.

Wähle jetzt das Ziel Intervall:

Nach der Übernahme des neuen Intervalls mit einem Klick wird der LRT PRO Timer nach und nach das Intervall anpassen und dies mit einem kleinen Sternchen (*) neben der Intervallanzeige oben rechts auf dem Display kenntlich machen:

Abbrechen des Intervall Rampings

Während des Intervall Rampings (der *-Indikator ist sichtbar), kannst Du mit einem langen Druck auf den Knopf das Intervall Ramping stoppen. Die Aufnahme wird mit dem aktuell gesetzten Intervall fortgesetzt.

Die Aufnahme-Modi

Im Hauptmenü kannst Du die verschiedenen Modi durch Drehen des Knopfs auswählen.

Timelapse (M)

Timelapse (M) ist sicherlich der am meisten genutzte Modus. Er wird für Aufnahme von Zeitraffern genutzt, während sich die Kamera im M-Modus befindet. Diesen Modus habe ich im Schnellstart erklärt.

TL/Astro (B)

Erlaubt Zeitraffer mit langen Belichtungszeiten im B(ulb)-Modus der Kamera aufzunehmen. Dieser Modus sollte nur für Belichtungszeiten von mehr als 30 Sekunden verwendet werden, die nicht direkt in der Kamera im M-Modus definiert werden können.

Single/Bulb

In diesem Modus kannst Du Einzelaufnahmen machen. Entweder im M-Modus oder im B(ulb)-Modus der Kamera.

Für die Auslösung der Einzelbelichtung im M-Modus wird die Kamera in der Regel nur kurz ausgelöst (0,2 Sek.). Die Belichtungszeit wird in der Kamera im M-Modus eingestellt. Dies ist der bevorzugte Weg, für alle Belichtungen, die kleiner als 30 Sekunden sind.

Wenn längere Belichtungszeiten benötigt werden, können diese druch drehen des Knopfes eingestellt werden, das Display wechselt dann auf “Bulb Exposure”:

Ein einzelner Klick löst die Kamera aus. Mit langem Drücken kommst Du, wie immer, zurück.

Seit Firmware 2.5R12 kannst du die Belichtungszeit auch manuell steuern. Um dies zu tun, wähle Open End als “Bulb Exposure Time” – du findest diese Option zwischen Single Exposure und 2 Secs Bulb Exposure.

Wenn du Open End wählst, kannst du mit einem kurzen Klick eine die Bulb-Belichtung sarten und mit einem weiteren kurzen Klick diese wieder beenden.

Während der Belichtung wird die bereits belichtete Zeit hochgezählt.

Timed TL

Dieser Modus ermöglicht es Dir, ein Startdatum und eine Startzeit für Deine Aufnahme zu definieren. Ansonsten funktioniert dieser Modus wie der Timelapse(M)-Modus.

Custom TL

Dies ist der flexibelste Modus für fortgeschrittene Benutzer und wurde in Firmware 2.5R11 hinzugefügt.

Während alle anderen Modi bei höheren Werten die Schrittgröße erhöhen, kannst du die Intervall-und Belichtungszeit in diesem Modus in Schritten von 0,1 Sekunden über den gesamten Bereich frei einstellen.

Um die Zeitwerte flexibel festzulegen, kannst du mit einem langen Klick nach links und mit einem kurzen Klick nach rechts gehen, um Stunden, Minuten, Sekunden und Zehntelsekunden einzeln zu ändern. Der Wert, den du gerade änderst, erscheint fett und in der unteren Zeile wird auch beschrieben, welcher es ist.

Wenn du von einem Bildschirm zum nächsten wechselst, wird der Timer denjenigen Wert vorwählen, den er für den wahrscheinlichten hält, den du ändern möchtest.

Custom TL bietet außerdem optional zeitgesteuerte Aufnahmen, Intervall-Ramping etc. Diese funktionieren genau so, wie sie in den anderen Abschnitten beschrieben sind.

Tools (Werkzeuge)

In diesem Menü findest Du sinnvolle Werkzeuge, derzeit das Flashlight (Taschenlampe), weitere kommen ggf. mit zukünftigen Firmware updates dazu.

Flashlight (Taschenlampe, Vordergrund-Beleuchtung)

Mit der Flashlight-Funktion kannst Du das OLED Display des LRT PRO Timer dazu nutzen, in dunkler Umgebung den Vordergrund etwas zu erhellen.

Diese Funktion kann ebenso während der Aufnahme aus dem Aufnahmemenü heraus aufgerufen werden.

Um die Beleuchtung zu nutzen, solltest Du den LRT PRO Timer mit dem Display nach vorne auf den Blitzschuh Deiner Kamera montieren.

Im Anschluss, programmiere Deine Aufnahme und starte Sie. Klicke dann einmal, um in das Aufnahme-Menü zu kommen und wähle dort “Flashlight” aus.

Du siehst Du ein Rechteck, dessen Ausdehnung (und dementsprechend Helligkeit), durch Drehen am Rotator einstellen kannst.

Der Vordergrund ist nur durch die Lampe des LRT Pro Timers erhellt.

Settings (Einstellungen)

Hierüber kannst Du einige Standardeinstellungen des Timers verändern, mehr dazu weiter unten.

Status

Hier findest Du einige Informationen über das Gerät, wie z.B. die Versionsnummer.

Settings (Einstellungen)

Date/Time (Datum/Zeit)

Einstellen oder Ändern des Datums und der Uhrzeit. Hier habe ich beschrieben, wie das funktioniert.

Release Time (Auslösezeit)

Mit dieser Einstellung kannst Du die Auslöse-Zeit in Millisekunden vorgeben. Die Voreinstellung ist 200ms, was für die meisten Kameras in Ordnung sein sollte. Falls Deine Kamera während der Aufnahme Bilder überspringt, versuche, diese Zeit Stück für Stück zu erhöhen.

Autofocus time

Die Zeit in Millisekunden, die der Autofokus benötigt, bevor die Kamera auslöst. Für die meisten Kameras muss das Autofokussignal kurz vor der Auslösung gesendet werden. Die Voreinstellung von 100ms sollte in Ordnung sein.

DSLM Standby time / Wakeup Time (Für Spiegellose Kameras)

Spiegellose Kameras neigen dazu, nach ein paar Sekunden in den Ruhemodus zu gehen. Wenn dies zwischen einem Zeitrafferintervall geschieht, verpassen sie häufig die folgende Auslösung. Daher kannst Du hier die Zeit einstellen, nach der die Kamera vor der nächsten Auslösung “aufgeweckt” werden soll. Standardmäßig sind 15 Sekunden eingestellt. Wenn Du nur mit einer DSLR Kamera arbeitest, kannst Du die Wakeup Zeit abschalten, indem Du die Zeit auf unter 5 Sekunden einstellst (Disabled), was das Aufwecken der Kamera deaktiviert.

Decoupling time (Entkoppelungszeit) – Wartezeit vor der ersten Auslösung

Standardmäßig wartet der LRT Pro Timer 2 Sekunden, nachdem Du ein Timelapse-Shooting gestartet hast, bevor er die Kamera auslöst. Die Wartezeit ermöglicht es Dir, Deine Hand wegzunehmen und minimiert so ein eventuelles Wackeln an der Kamera während er Aufnahme. Du kannst die Wartezeit hier ändern oder auch ganz ausstellen.

Screensaver time (Bildschirmschoner Zeit)

Wenn er nicht aufnimmt, aktiviert der LRT PRO Timer standardmäßig nach 1 Minute den Bildschirmschoner. Du kannst die Zeit hier ändern oder abstellen.

Video FPS

Hier kannst du den Standardwert für die Video-fps (Bilder pro Sekunde) ändern. Dieser Wert wird verwendet, um die prognostizierte Video Laufzeit zu berechnen. Mögliche Werte sind 24, 25, 30, 50, 60 fps.

Flip Screen / Anzeige drehen

Mit dieser Option wird die die Anzeige des Timers um 180° gedreht. Dies könnte nützlich sein, wenn der Timer auf einem Stativ kopfüber montiert wird. Auch die Richtung des Rotators wird dabei umgekehrt.

Write settings

Aktualisiert die Konfiguration auf dem internen Speicher. Normalerweise passiert das nach jeder Änderung in den Einstellungen automatisch. Du kannst das aber auch forcieren, um das Standard-Intervall, die Dauer und die Anzahl der Aufnahmen zu speichern.

Factory reset – Zurücksetzen der Einstellungen

Setzt die Konfiguration des LRT PRO Timers auf Werkseinstellungen zurück. Dies betrifft nicht die Firmware, sondern die Einstellungen, die im internen Flash-Speicher abgelegt werden.

Fineeinstellung des LRTimelapse Pro Timer 2.5 auf Deine Kamera

Normalerweise sollten die Standard-Einstellungen für Release-Time (Auslösezeit), Autofocus-Time und DSLM Standby Time sowohl für DSLR als auch für DSLM in Ordnung sein. Ändere sie nur, wenn Du wirklich muss und weißt, was Du tust.

Es gibt nur zwei Fälle, wann Du daran etwas ändern solltest:

  1. Die Kamera löst nicht akkurat aus, sprich, sie verpasst Auslösungen wärend einer Zeitraffer-Aufnahme.
    In dem Fall solltet ihr erst mal versuchen, die Release Time etwas länger zu stellen (in 50 ms Schritten), bis das Problem gelöst ist. Machen dazu einfach Testaufnahmen von ca. 50 Bildern mit jeder Einstellung, verwende dafür kurze Intervalle von z.B. 2 Sekunden.
    Wenn das nicht hilft, dann wieder zurück auf Anfang (also den ursprünglichen Wert einstellen) und die Autofocus Time Schritt für Schritt hoch stellen.
  2. Du willst den Timer auf deine Kamera optimieren, um noch kürzere Schwarzzeiten zu erzielen.
    Dafür gehst du genau umgekehrt vor: du verringerst die AF-Zeit sukzessive, und schaust ob die Kamera noch zuverlässig auslöst. Viele Kameras kommen sogar mit einer AF-Zeit von 0 aus.
    Nachdem du die optimate Autofocus-Time gefunden hast, kannst du die Auslösezeit verringern. Mach es wieder schrittweise, bis die Kamera nicht mehr zuverlässig auslöst.

Feineinstellung der DSLM-Standby-Time

Wenn die Schwarzzeit zwischen zwei Aufnahmen größer ist als der hier eingestellte Wert, wird die Kamera 1 Sekunde vor der nächsten Auslösung per AF-Signal “aufgeweckt”.

Achtung: Nur im Bulb-Modus weiß der LRT Pro Timer, wie lange die tatsächliche Schwarzzeit ist, jedoch nicht im M-Modus (im M-Modus wird die Belichtungszeit ja an der Kamera eingestellt). Daher bezieht sich die DSLM Standby Zeit im M-Modus auf das Intervall, sprich: bei Intervallen größer als bei DSLM-Standby-Zeit eingestellt, wird die Kamera 1 Sekunde vor der nächsten Auslösung aufgeweckt. Es macht nur Sinn, das zu ändern, wenn ihr mit Schwarzzeiten von unter einer Sekunde bei langen Belichtungszeiten (größer als DSLM-Standby-Zeit) arbeiten wollt. Das ist eher ungewöhnlich.

PDF-Download vom Menü-Aufbau des LRT Pro Timers

Für eine noch bessere Übersicht habe ich ein PDF mit der kompletten Menüstruktur des LRT PRO Timer 2.5 erstellt. Du kannst es hier herunterladen: PRO Timer 2.5 Menu Structure_R12.pdf

Kommentare deaktiviert für Anleitung

Der “Heilige Gral” der Zeitraffer-Fotografie – Perfektes Ramping von Sonnenuntergang und -aufgang mit qDslrDashboard und LRTimelapse

Das Aufnehmen von Sonnenunter- und -aufgängen (der “Heilige Gral” der Zeitraffer-Fotografie) beinhaltet in der Regel eine Änderung der Verschlusszeit, der ISO und/oder der Blende während der Aufnahme. Mit qDslrDashboard (ControlMyCamera für iOS) und der “Auto-Holy-Grail”-Funktion kannst Du diese Anpassungen vollautomatisch machen, ohne die Kamera zu berühren.

Wie das funktioniert, erkläre ich Dir im folgenden Video.

https://youtube.com/watch?v=5qmDZfzOsiY

Unterstützte Kameras

qDslrDashboard unterstützt fast jede Nikon, Canon oder Sony Kamera.

Unterstützte Plattformen

Das neue qDslrDashboardist unter dslrdashboard.info erhältlich. Es ist plattformübergreifend und funktioniert auf Android-Geräten, PC und Mac. Für iOS heißt es “ControlMyCamera” und ist über den iTunes Store erhältlich. Du findest den link auch auf dslrdashboard.info.

Anschlussmöglichkeiten

Du kannst die Kamera über vier verschiedene Optionen verbinden:

  1. Internes Kamera-WLAN
  2. USB-OTG Kabel
  3. Nikon WU-1a/WU1b WLAN-Adapter (nur für einige Nikon-Kameras)
  4. Mit dem TP-Link TL-MR3040 oder einem ähnlichen Router mit modifizierter OpenWRT-Firmware (hier ist ein Tutorial von einem Forum-Benutzer).

Verwende den entsprechenden Button auf dem qDslrDashboard-Startbildschirm, um Dich mit Deiner Kamera zu verbinden.

Diese Lösung gemeinsam mit einm Slider / Motorkopf verwenden

Auch das ist super einfach: der Motion-Controller kümmert sich um die Bewegungssteuerung und löst die Kamera aus. Dafür wird ein normales Auslöseskabel verwendet. qDslrdashboard wird parallel per USB oder drahtlos an die Kamera angeschlossen und artet einfach auf neue Bilder. Dann analysiert es diese und entscheidet, ob es die Kameraeinstellungen ändern muss. Abgesehen davon ist es nicht nötig, beide Systeme explizit zu synchronisieren.

Vorkonfiguration von qDslrDashboard

Ich empfehle Dir, folgende Einstellungen beim ersten Start von qDslrDashboard zu setzen:

Einen Zeitraffer mit Auto Holy Gral einrichten:

  • Stellt die Kamera auf RAW + JPG (kleinste Größe), kein Liveview!
  • Wechsle auf den “LRT”-Bildschirm in qDsrlDashboard
  • Klicke auf Capture Sample – ein Vorschau-Bild sollte erscheinen. Falls nicht, ist etwas mit der Verbindung oder der Konfiguration Deiner Geräte nicht in Ordnung. Für technische Unterstützung wende Dich bitte an den Support auf dslrdashboard.info!
  • Nachdem das Vorschau-Bild erschienen ist, solltest Du die Kameraeinstellungen (Belichtung, ISO, Beldne) so anpassen, dass Du ein korrekt belichtetes Bild erhältst. Ihr könnt “Capture Sample” verwenden, um das Histogramm nach dem Ändern der Einstellungen zu überprüfen.
  • Stelle nun Deinen externen Intervalometer ein, um die Kamera auszulösen. Verwende nicht den internen Intervalometer, den einige Kameras zur Verfügung stellen. Verwende einen Intervallauslöser, der die Kamera nicht länger als nötig blockiert! In diesem Beitrag findest Du Infos darüber, wie Du mit Deinem intervall-Auslöser die beste Performance erzielst.
  • Während der Aufnahme kannst Du Dir mit “Display next JPG” die nächste Vorschau anzeigen lassen. (Aber nur jeweils eine, das spart Batterie.) Du kannst immer dann auf “Display next JPG klicken”, wenn Du eine neue Vorschau sehen möchtedst.
  • Stelle nun die Parameter für den Auto Holy Grail ein: Sunset/Sunrise und die Grenzen für das Ramping:
    • Sonnenuntergang: Max ISO, größte Blendenöffnung, längste Belichtungszeit
    • Sonnenaufgang: Minimale ISO, kleinste Blendenöffnung
  • Solange Du die Leistungsfähigkeit Deines Systems nicht genau kennst, sollte “Longest Shutter” 2-3 Sekunden kürzer sein als das Intervall. Wenn das gut funktioniet, kannst Du kürzere Schwarz-Zeiten probieren.
  • Nun kannst Du das Ramping mit der “Auto Holy Grail” Schaltfläche aktivieren. Dadurch wird automatisch ein Referenzwert für die Helligkeit gesetzt, den der Auto-Heilige Gral hält.
  • Wenn Du merkst, dass die Bilder im Laufe der Aufnahme relativ zu hell werden (weil es dunkel wird), drücke den “-” Knopf neben “Referenz einstellen” ein bis zwei Mal, um den Referenzwert zu verringern. Wenn sie zu dunkel werden, den “+”-Knopf.
  • Wenn Dein Smart-Gerät GPS eingebaut hat, kannst Du die Funktion “Auto-NTC” (Night-Time-Compensation) verwenden, wie im Video gezeigt.

Einige Tipps aus meiner Erfahrung mit qDslrDashboard

  • Der wichtigste Tipp zuerst: übe die gesamte Einrichtung und Vorgehensweise zu Hause, bevor Du vor Ort gehst. Vor Ort hat man nie genug Zeit – der Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang nähert sich, man hat es immer eilig. Dann musst Du wissen, wie das Vorgehen funktioniert, und Du musst die Besonderheiten Deines Setups kennen. Nutze Deinen Balkon oder gar Dein Fenster, um alles zu testen, bevor Du losziehst, um “richtige” Aufnahmen zu machen. Jeden Tag hast Du zwei Möglichkeiten zu üben: einmal bei Sonnenaufgang und einmal bei Sonnenuntergang! Verpasse sie nicht!
  • Wenn Du Blenden-Ramping verwenden willst, aber die Blendensteuerung nicht aktiv ist, musst Du diese im Einstellungsmenü ganz unten auf dem LRT-Screen in qDDB aktivieren.
  • Die Schwarzzeit (Intervall minus längste Belichtungszeit) muss lang genug sein, damit die Kamera die Vorschau übertragen und Befehle von qDDB erhalten kann, um ihre Einstellungen zu ändern. Wie kurz die Scharzzeit sein kann, wird durch das gesamte Setup und vor allem durch den verwendeten Intervallauslöser bestimmt.
  • Du kannst die Grenzwerte für Belichtung/ISO/Blende auch während der Aufnahme mit “Auto Holy Grail” noch verändern.
  • Ich empfehle immer, ein externen Intervallauslöser zu verwenden. Der in qDslrDashboard eingebaute liefert meist keine konstanten Intervalle. Abgesehen davon, sollte die App oder das Smart-Gerät abstürzen, ist die gesamte Aufnahme verloren. Mit einem externen Intervalometer kannst Du qDslrDashboard jederzeit neu starten und den Auto Holy Gral fortsetzen.
  • Ich empfehle nicht, “Auto Direction” zu verwenden, sondern besser manuell zwischen Sunset/Sunrise zu wechseln.
  • Nach Erreichen der längsten Verschlusszeit und höchster ISO, kannst Du einfach die App schließen und das Smart-Gerät ausschalten. Das externe Intervallauslöser wird weiterhin aufnehmen. Du kannst Dich auch während der Aufnahme wieder verbinden, zum Beispiel, wenn Du mit einem Sonnenaufgang am frühen Morgen weitermachen möchtest.
  • Unter Windows musst Du spezielle USB-Treiber für eine USB-Verbindung installieren.
  • Auf Android mit USB-Verbindung, musst Du ggf. in Einstellungen mit “Native USB-Connection” ON/OFF experimentieren.
  • Auf meinem Huawei P20 Pro muss ich “Mobe Daten” am Telefon deaktivieren, um qDDB mit dem internen WiFi meiner Nikon-Kameras nutzen zu können.
  • Weitere Tipps im Forum-siehe Links unten.

Die Sequenz bearbeiten

Mit dem “Holy-Grail-Wizard” in LRTimelapse ist es sehr einfach, die Holy-Grail-Anpassungen perfekt anzugleichen und diese Sequenzen zu bearbeiten und zu deflickern. Sieh Dir den Tutorials-Bereich mit den Bearbeitungs-Tutorials an.

Perfekter Tag-zur-Milchstraße Übergang mit qDslrDashboard und LRTimelapse: (Die größeren Schritte zeigen, wo ich die Referenz manuell reduziert habe)
2014-06-19 11 _ 07 _ 54-LRTimelapse 3.4 Pro von Gunther Wegner-http _ _ _ lrtimelapse.com-Gunther Wegner,

Perfekter Milchstraße-zum-Sonnenaufgang Übergang:
2014-06-19 11 _ 11 _ 23-LRTimelapse 3.4 Pro von Gunther Wegner-http _ _ _ lrtimelapse.com-Gunther Wegner,

Support

Bitte beachte, dass ich keinen persönlichen Support für qDslrDashboard geben kann, es ist nicht “meine” Software. Deshalb habe ich die Benutzerforen eingerichtet. Stelle bitte dort Deine Fragen, damit wir eine Wissensbasis aufbauen können. Es gibt dort eine Menge erfahrener Nutzer und auch Zoltan, der qDslrDashboard/ControlMyCamera-Entwickler, liest dort mit und beantwortet Fragen.

Kommentare deaktiviert für Der “Heilige Gral” der Zeitraffer-Fotografie – Perfektes Ramping von Sonnenuntergang und -aufgang mit qDslrDashboard und LRTimelapse

LRTimelapse Pro Timer 2.5

Der LRTimelapse PRO Timer 2.5 ist einer der fortschrittlichsten und flexibelsten Intervall-Auslöser.

Es ist eine verbesserte Version meines kostenlosen Selbstbau-Open-Source-Projekts LRTimelapse PRO Timer Free.

Der LRT PRO Timer 2.5 ist ein völlig neues Produkt, das alle Funktionen des LRT Pro Timer Free und darüber hinaus viele Verbesserungen bietet: Er ist viel kleiner und leichter, hat einen eingebauten Li-Ion Akku, der per USB aufgeladen werden kann, unterstützt zwei Kameras, zeitgesteuerte Aufnahmen, verbesserte Unterstützung für DSLM-Kameras, Taschenlampenfunktion für die Vordergrundbeleuchtung, eine bessere Anzeige, einfachere Bedienung und mehr.

Der LRT PRO Timer 2.5 ist ab sofort für Kunden aus Deutschland verfügbar. Ich arbeite daran, ihn auch in anderen Ländern verfügbar zu machen. Bitte melde Dich für meinen Newsletter an, um über Neuigkeiten informiert zu werden.

Besonderheiten des LRTimelapse Pro Timer

  • Sehr schnelle Auslösung der Kamera, ohne unnötige Verzögerungen durch Autofokus-Signale. Das ermöglicht kürzeste Schwarzzeiten, die oft der Schlüssel zu großartigen Zeitraffern sind.
  • Intervalle können in 0,1 Sekunden-Schritten definiert werden.
  • Einfache Benutzeroberfläche auf einem OLED-Display mit hohem Kontrast, das unter allen Bedingungen von strahlendem Sonnenlicht bis hin zur pechschwarzen Nacht gut ablesbar ist.
  • Durch die einfache und benutzerfreundliche Oberfläche mit einem großen rotierenden und klickbaren Knopf kann der LRT PRO Timers auch mit Handschuhen problemlos bedient werden.
  • Standardwerte für Intervall, Anzahl der Aufnahmen und andere Einstellungen können im Timer gespeichert werden.
  • Optional kann die Kamera für längere Belichtungszeiten als 30 Sekunden auch im Bulb-Modus betrieben werden. Dies ist besonders für Astro-Fotogaphie nützlich. Es funktioniert für Zeitraffer sowie Einzelbelichtungen.
  • Übergangsloses Intervall-Ramping ist möglich. Damit kann das Intervall stufenlos über eine individuell einstellbare Zeit von einem Wert zu einem anderen angepasst werden. Das funktioniert auch in Kombination mit Motion Control-Hardware.
  • Jedewelche Beleuchtung am Timer lässt sich ganz einfach abschalten.
  • Die Aufnahme einer unbegrenzten Bild-Anzahl oder einer vordefinierten Anzahl von Bildern ist möglich. Die Anzeige des Timers liefert immer alle Informationen, die Du während einer Aufnahme im Blick haben musst: abgelaufene Zeit/Restzeit, Augenommene Bilder, Verbleibende Bilder etc.
  • Der LRT PRO Timer verfügt über zwei Blitzschuhe, mit denen Du ihn in zwei verschiedenen Winkeln auf der Blitzschuhaufnahme auf Deiner Kamera befestigen kannst. Zusätzlich gibt es zwei Ösen, um ihn mit Klettband oder einer Kordel z.B. an dem Stativ zu befestigen.
  • Zwei Kameraanschlüsse können zwei Kameras parallel auslösen. Der zweite Kameraanschluss kann auch genutzt werden, um einem Motion-Controller über seinen “Slave”-Modus zu steuern. Dadurch erspart man sich eine spezielle Lösung über einen Blitzschuhadapter.
  • Unterstützung für jede Kamera, für die ein standardisiertes analoges Auslösekabel erhältlich ist. Diese Kabel haben auf der einen Seite einen 3-Poligen 2,5 mm Klinkenstecker (TRS) und auf der anderen Seite den proprietären Kamerastecker und sind für Nikon, Canon, Sony, Olympus, Fuji usw. erhältlich (mehr Details).
  • Kleines, leichtes und widerstandsfähiges Gehäuse!
  • Eingebauter Li-Ion Akku, der über Micro-USB aufgeladen wird. Natürlich kann man den LRTimelapse Pro Timer auch über eine USB-Powerbank betreiben.
  • Der LRT Pro Timer verfügt über eine batteriebetriebene Echtzeituhr, die geplante Zeitraffer-Aufnahmenermöglicht.
  • Das OLED-Display kann als Taschenlampe genutzt werden, um den Vordergrund für Astro-Fotografie oder Astro-Zeitraffer zu beleuchten.
  • Volle Unterstützung für spiegellose Kameras (DSLM) mit Hilfe einer speziellen Weckfunktion, die verhindert, dass Aufnahmen verloren gehen, wenn die Kamera in den Standby-Modus geht.
  • Kalte Bedingungen bis -20°C sind kein Problem (und der Timer wird wahrscheinlich auch darunter noch funktionieren).

Weiter geht’s mit der Schnellstart-Anleitung!

User Reviews

Kommentare deaktiviert für LRTimelapse Pro Timer 2.5